Die Nasenhöhle ist ein enger, mit Schleimhaut ausgekleideter Raum, der sich von den Nasenlöchern bis zum Rachenübergang erstreckt (Choane). Sie ist in der Mitte durch eine Scheidewand aus Knorpel geteilt (in rechts und links).

Beidseits der Nasenhöhle befinden sich Nasenmuscheln: Die untere, mittlere und obere Nasenmuschel.

Die beidseitigen Nasennebenhöhlen sind luftgefüllte Hohlräume in den Schädel- und Gesichtsknochen, die über Ostien mit der Nasenhöhle verbunden sind. Die Nebenhöhlen haben zahlreiche und wichtige Funktionen, unter anderem wird hier die Luft befeuchtet, sie dienen als Resonanzraum für die Stimme und üben eine Schutzfunktion aus.

Die Nasenmuscheln sind längliche knöcherne Strukturen, die mit Nasenschleimhaut ausgekleidet sind. Sie vergrößern die Oberfläche der Nasenhöhle und erwärmen und befeuchten die Luft, filtern sie und verringern die Verwirbelungen.

Aboca